Tierbetreuung Pape
Home
Aktuelles
Über mich
Ausbildungen
Fortbildungen
Naturheilpraxis
Tierpension
Hundetagesstätte
Verhaltenstherapie
Unsere Gäste 1
Gästebuch
Gebühren
Öffnungszeiten
AGB
Kontakt
Impressum und Datens
Presse
Abschied nehmen
Zum Nachdenken
Links

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 (gültig ab 01.01.2014)

1. Tierbetreuung

2. Naturheilpraxis für Tiere

 

1. Tierbetreuung:      

1.) Die Tierbetreuung Pape betreut Haustiere vor Ort in ihrer gewohnten Umgebung, während der Besitzer / Halter z.B. durch Urlaub, Krankheit, Kurzreise, Familien-Ausflug oder beruflich bedingt zeitweise nicht selbst für das Tier/ die Tiere sorgen kann.

2.) Die Buchung ist bindend. Nicht wahrgenommene oder nicht rechtzeitig abgesagte Buchungen (mindestens 1 Woche vorher) werden mit 50% des angemeldeten Zeitraums in Rechnung gestellt.


3.) Der Tierhalter versichert ausdrücklich, das sein zu betreuendes Tier / Tiere nicht gefährlich ist, es bisher zu keinen ordnungsbehördlichen Vorkommnissen gekommen ist und zum Zeitpunkt der Übergabe an den Tierpfleger/in gesund ist, Hunde und Katzen nachweißlich gemäß internationalem Impfpass vollständig geimpft sind. Für Hunde ist eine gültige Haftpflichtversicherung zwingend notwendig.


4.) Der Tierhalter verpflichtet sich vor dem ersten Betreuungstag, der Tierbetreuung Pape mitzuteilen, ob und welche Medikamente sowie in welcher Darreichungsform und Dosierung das Tier erhalten muss.

5.) Der Tierhalter haftet dem / der Tierpfleger/in unmittelbar für alle Schäden, die das zu betreuende Tier während der Betreuung verursacht, nach Maßgabe des Bürgerlichen Gesetzbuches. Eine, auch nur teilweise Freistellung dieser Haftung durch die Tierbetreuung Pape ist ebenso ausgeschlossen, wie eine Haftung für Schäden, die der Tierhalter oder Dritte infolge der Betreuung erleiden. Grundsätzlich haftet die Tierbetreuung Pape gegenüber dem Tierhalter nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Für mitgebrachte Körbchen, Leinen, Näpfe, Spielzeug usw. übernimmt die Tierbetreuung Pape keine Haftung.

6.) Sollte das Tier innerhalb des Betreuungszeitraums erkranken, wird der / die Tierpfleger/in nach eigenem Ermessen ggf. einen Tierarzt aufsuchen. Die Kosten hierfür trägt der Tierhalter, sie werden ihm durch eine Quittung belegt. Der / die Tierpfleger/in wird sich bemühen, möglichst den behandelnden Arzt des zu betreuenden Tieres aufzusuchen, sofern der Tierhalter ihm diesen genannt hat und es von der Entfernung her möglich ist.

7.) Sollte der Tierhalter nicht zum vereinbartem Termin zurück sein oder das Tier unzumutbare, nicht angegebene Charaktereigenschaften während des Betreuungszeitraumes zeigen, wie z.B. Bissigkeit, Zerstörungswut, plötzliche Unverträglichkeit o. ä., so behält sich die Tierbetreuung Pape das Recht vor, das Tier auf Kosten des Halters in die Obhut des zuständigen Tierheims zu geben. Im Falle von unvorhergesehenen oder unbeeinflussbaren Vorkommnissen, wie plötzliche Krankheit des / der Tierpfleger/in wird die Tierbetreuung Pape für eine geeignete Ersatzkraft sorgen.

8.) Der Zahlungsbetrag gemäß des gewünschten Betreuungszeitraumes, wird unmittelbar nach Erhalt der Rechnung fällig.  

 

 

2. Naturheilpraxis für Tiere

Behandlungsvertrag

Der Behandlungsvertrag gilt als rechtsverbindlich geschlossen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert, wenn Tierhalter und Tierheilpraktiker einen ersten Termin vereinbaren.

Der Tierheilpraktiker kann einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen ablehnen.

 

Der Behandlungsvertrag hat folgenden Inhalt:

Der Tierheilpraktiker erbringt seine Dienste gegenüber dem Patienten in der Form, dass er all seine erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung des Heilberufes anbringt.

Der Tierheilpraktiker berät den Tierhalter fachlich und wirtschaftlich über anwendbare Therapiemöglichkeiten und deren Vor- und Nachteile. Der Tierhalter hat das Recht, Therapiemöglichkeiten auszuwählen. Sollte er von diesem Recht kein Gebrauch machen, trifft der Tierheilpraktiker die Wahl.

Die vom Tierheilpraktiker angebotenen Therapiemöglichkeiten sind meist schulmedizinisch nicht anerkannt und entsprechen nicht dem Stand der Wissenschaft. Ein Heilungsversprechen wird nicht gegeben.

Alle Ansprüche aus versehentlichen oder unwissentlichen Falschinformationen sind ausgeschlossen.

 

Terminvereinbarung

Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per Post, Fax, Mail oder telefonisch von mir bestätigt wurden. Alle Termine, die innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden dem Tierhalter mit den tatsächlich entstandenen Mehrkosten zzgl. einer Bearbeitungspauschale von 15,- € in Rechnung gestellt. Erscheint der Tierhalter zu einem vereinbarten Termin zu spät, so wird dies ebenfalls in Rechnung gestellt. Der Tierhalter hat kein Anrecht darauf, dass die entgangene Zeit nachgeholt wird.

 

Fahrtkosten

Bei Hausbesuchen werden Fahrtkosten berechnet. Die Höhe der Fahrtkosten pro km kann der jeweils gültigen Preisliste entnommen werden.

 

Gebühren

Gebühren sind in der aktuellen Preisliste aufgeführt und gelten als verbindlich vereinbart.

 

Zahlungsbedingungen

Es gelten die Gebühren nach der bei Auftragserteilung gültigen Leistungs- und Gebührentabelle des Dienstleistenden.

Sämtliche Zahlungen sind innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig.

Die Zahlungsverpflichtung trifft den Auftraggeber als Vertragspartner unabhängig von dessen Tierhaltereigenschaft oder Besitzer- bzw. Eigentümerstellung.

Barauslagen und besondere Kosten (z.B. Tierarztkosten), die dem Dienstleister auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

 

Haftung

Der Tierhalter haftet für sämtliche Schäden, die an Personen, Praxisausrüstung und Praxiseinrichtung durch ihn oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe.

 

Datenschutz

Daten des Tierhaltalters und des Tieres werden aufgrund des Vertragsverhältnisses zum Zweck der Be- und Verarbeitung gespeichert. Der Tierhalter verzichtet hiermit auf besondere Benachrichtigung lt. Bundesdatenschutz. Der Inhalt von Beratungsgesprächen, Behandlungen und Krankenakten unterliegt der Schweigepflicht. Der Tierheilpraktiker kann nur nach schriftlicher Erlaubnis durch den Tierhalter davon entbunden werden. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Tierhalters erfolgt und anzunehmen ist, dass der Tierhalter zustimmen wird. Sobald der Tierheilpraktiker aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Auskunft verpflichtet ist, entfällt die Schweigepflicht. Der Tierhalter hat das Recht, einen Auszug aus seiner Kartei zu erhalten, welcher honorarpflichtig ist.

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Parteien ist das Amtsgericht Sulingen. Erfüllungsort ist der Ort, an dem die Leistung erbracht wurde.

 

Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht oder nur teilweise rechtswirksam sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

 

27259 Varrel Dörrieloh 47 | info@tierbetreuung-pape.de